Messias siegt bei Neunmetertunier

2017 09 22 Neunmeterturnier 02 kDer Pfiff aus der Pfeife des Schiedsrichters ertönt. Es ist unklar bei wem der Druck höher ist: Schütze oder Torwart. Für beide ist der Grat zwischen Erfolg und Scheitern hauch dünn. In kleiner Runde bei einem Kaltgetränk nach dem Turnier waren sich die Sportsfreunde einig: Der Schütze ist im Vorteil und damit auch stärker unter Druck. Soviel zur Philosophie des Spiels. Denn entscheidend ist ja bekanntlich das was auf dem Platz passiert.

Am Freitag den 22. September veranstalte das Evangelische Jugendwerk Bezirk Neuenbürg (EJW) und der 1. FC Sprollenhaus das dritte gemeinsame Neunmeterturnier bei Flutlicht. Das Turnier begann mit einer Gruppenphase, während der die neun anwesenden Teams die Paarungen für das Viertelfinale ausgespielt haben.

Gruppe A beendete mit 12 Punkten und Platz eins die SG Dübelblitz gefolgt vom Team Messias mit 9 Punkten. Den dritten Platz belegten die Tipp-Kickers vor Oberleningrad. Die fünftplatzierten Spieler von Schömberg 4 waren das einzige Team dass sich nicht für das Viertelfinale qualifizieren konnte.

In Gruppe B zeigten die Titelverteidiger vom Eichenkreuz Sprollenhaus, dass auch in diesem Jahr der Weg zum Pokal nur über die hervorragend aufgelegten Lokalmatadore geht. Die Plätze zwei und drei belegten die Stammheim Bulls und die Stammheim Lions, mit sogenannten unbegleiteten minderjährigen Ausländern, die im Jugendhilfe Kinderdorf Stammheim untergebracht sind. Den vierten Platz belegte das Team Yellove.

In der folgenden Pause machte der neue Bezirksjugendreferent Johannes Baderschneider in einem geistlichen Impuls Mut, Menschen nicht rein nach Äußerlichkeiten und einzelner hervorstechender Eigenschaften zu beurteilen: „Lasst uns lernen andere danach zu beurteilen, wie Gott sie sieht in seiner Liebe.“

Mit dem ersten Viertelfinalspiel begann die K.o.-Runde gleich mit einer faustdicken Überraschung. Die SG Dübelblitz musste gegen Yellove in die Verlängerung. Nach 16 Schüssen war sogar mit einem Endstand von 4:5 die erste Sensation des Turniers perfekt. Im zweiten Viertelfinalspiel ließ Eichenkreuz Sprollenhaus nichts anbrennen und gewann 4:2 gegen Oberleningrad. Messias besiegte die Stammheim Lions mit 3:1 und die Tipp-Kicker unterlagen den Stammheim Bulls mit 1:2.

2017 09 22 Neunmeterturnier 01 kDie Überraschungshalbfinalisten von Yellove hatten im Halbfinale ihre liebe Mühe mit den Bulls aus Tammheim denen sie schließlich mit 1:“ unterlagen. Ebenso Tor arm gestaltete sich das zweite Halbfinale in dem das Team Messias den Titelverteidiger mit 2:1 ins Spiel um Platz drei schoss. Von dieser Enttäuschung schienen sich die Sprollenhäuser noch nicht erholt zu haben bis das kleine Finale begann. Kein einziger Eichenkreuz-Schütze sollte dort treffen. Somit sicherte sich Yellove mit 2:0 den dritten Platz.

Das Finale zwischen Stammheim Bulls und dem Team Messias begannen die Bulls mit einem Fehlschuss, dem noch weitere folgten. So war das Finale letztlich eine klare Sache und Messias konnte sich mit einem soliden 2:0 Sieg erstmals den Flutlicht-Titel sichern.  

Überglücklich bekamen Felix Klaiber, Jens Schober, Marvin Keppler, Luka Schulz und Moritz Günthner vom Team Messias gegen 21.15 Uhr von Turnierleiter Tobias Götz den Pokal überreicht, der sich zum Abschluss des offiziellen Teils bei allen teilnehmenden Teams und den Helfern bedankte. Anschließend wurden Erfolge gefeiert und über so manchen herrlichen Schuss oder gehaltenen Neunmeter diskutiert.

 

Die Platzierungen in der Übersicht:

1. Messias

2. Stammheim Bulls

3. Yellove

4. Eichenkreuz Sprollenhaus

5. SG Dübelblitz

6. Tipp-Kicker

7. Oberleningrad

8. Stammheim Lions

9. Schömberg 4

  • Barrierefreiheit

Neue Veranstaltungen

Keine Termine
November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Anfahrt

Impressum

Reisebedingungen

Downloads

Login Form